NIKE Logo

Fit durch den Winter mit Yoga von Mady Morrison und CUPONATION 

Stelle auch Du Dir Dein  NIKE Outfit zusammen! 

  • Lächelnde Frau
  • fit durch den winter mit yoga? Mady Morrison und cuponation zeigen dir wie! 

    Mady Morrison ist zertifizierte und leidenschaftliche Yogalehrerin aus Berlin. Authentisch, humorvoll und leichtfüßig hüpft sie durch die Yoga- und Fitnesslandschaft und steckt mit ihrer guten Laune einfach an!

    Auf Youtube versorgt euch Mady regelmäßig mit durchdachten Yoga Flows, die ihr live mitmachen könnt!
    Neben sportlichen und knackigen Einheiten, findet ihr stets genug Raum für Entspannung und Leichtigkeit.

    Auf Instagram, Snapchat & Facebook könnt ihr Mady nicht nur bei verrückten Yogahaltungen sehen, sondern sie auch zum Crossfit begleiten,
    ihren süßen Vierbeiner kennenlernen und Teil ihres abwechslungsreichen Lifestyle werden. Die nächsten 3 Monate gibt's hier 5 Yoga YouTube Videos, die euch fit durch den Winter bringen sollen und das beste daran ist: Alle Nike Yoga Outfits, die Mady trägt und noch viel mehr aus dem Nike Online Shop gibt es hier zu stark reduzierten Preisen!

    Kommt doch mit!

mady's recommended products of the week
  •  

    NIKE DRY

    35€
    Zum Shop
     
  •  

    NIKE PRO INDY

    35€
    Zum Shop
     
  •  

    NIKE METCON 3

    130€
    Zum Shop
     
  •  

    NIKE AEROSWIFT

    65€
    Zum Shop
     
alle yoga videos von mady morrison gibt es auch hier:
  • Mady's Kampagnen-Teaser
  • Sonntag, 27.11.: Vinyasa Yoga mit Mady 
  • Sonntag, 11.12.: Morgenroutine mit Mady
  • Mittwoch, 21.12.: Fatburning Yoga mit Mady 
  • Sonntag, 22.01.: Yoga für den Po mit Mady
  • Valentinstag-Special! Partner-Workout Yoga

Mady’s Yoga-Journey: Wie Mady zum Yoga kam

  • Wie bist Du zum Yoga gekommen? Wann hattest Du Deine erste Begegnung mit Yoga?

    Meine erste Begegnung mit Yoga hatte ich bereits mit 13 Jahren in der Schule. Meine Sportlehrerin war begeistert vom Yoga und schwärmte so sehr, dass ich es unbedingt ausprobieren wollte. Zudem war meine Oma schon immer ein großer Freund von Yoga und Meditation - das hat mich nachhaltig inspiriert und animiert!

    Bei Vinyasa-Yoga bist Du gelandet – Was macht Vinyasa für Dich so besonders und warum bist Du dabei geblieben?

    Genau, im Vinyasa Yoga fühle ich mich Zuhause. Es ist ein dynamischer Yogastil, der den Atem mit der Bewegung verbindet und körperlich sehr fordernd sein kann! Wenn ich meinen Körper synchron zum Atem bewege, vergesse ich alles um mich herum. Ich fühle mich lebendig, kraftvoll & fokussiert. Es ist wie eine bewegte Meditation und eine Einladung immer wieder mit sich selbst, seinem Körper und Geist in Kontakt zu treten.

    Mittlerweile genieße ich aber auch restorative Yogaeinheiten (z.B. Yin Yoga) sehr. Hier kann ich auch auf physischer Ebene vollkommen loslassen und mich Innen und Außen sehr entspannen.
  • Am Yoga begeistert mich aber vor allem die Vielfältigkeit! Egal, ob ich mich auspowern möchte, die Ruhe suche oder einfach mal den Kopf frei bekommen will. Yoga hilft mir dabei!

    Inwiefern hat diese Art Yoga nicht nur Dein Außen-, sondern auch dein Innenleben verändert?

    Oh ja, das ist ein toller und ganz wichtiger Ansatz. Am Ende findet Yoga eben nicht nur auf der Matte statt, sondern vor allem im täglichen Leben und im Umgang mit Menschen, Situationen oder Gedanken. Da ist die Yoga Richtung meiner Meinung nach auch ganz nebensächlich.

    Yoga hat mich vor allem gelehrt geduldig und nicht zu streng mit mir zu sein. Ich versuche Dingen erstmal wertungsfrei gegenüber zu treten und diese einfach zu akzeptieren. Und damit meine ich den ganz alltäglichen Wahnsinn ;). Zum Beispiel, wenn einem der Parkplatz vor der Nase weggeschnappt wird, wenn die Lieblingstasse aus dem Schrank plumpst, wenn der Partner grummelig ist, oder man selbst ;). Ich bleibe ruhig und nehme die Situation einfach erstmal an.

    Ändern kann man in diesem Moment oft eh nicht so viel – da stecke ich meine Energie also lieber in andere Dinge. Yoga hat mich in den letzten Jahren sehr geerdet und mir geholfen den Blick wieder mehr nach Innen zu richten. Da, wo es wichtig und wesentlich ist.

Mady’s Blog: Warum Mady mit dem Bloggen begann

  • Was hat Dich dazu inspiriert Yoga unter die Masse zu bringen?

    Ich möchte Yoga für alle Menschen zugängig machen und vor allem eine riesen Portion Spaß daran vermitteln! Yoga ist für alle da und jeder sollte gratis davon profitieren können!

    Warum hast Du angefangen Videos zu drehen und zu bloggen?

    Ich habe meinen Youtube Kanal gestartet, um allen Menschen da draussen Yoga, Fitness und einen gesunden Lifestyle auf eine moderne und authentische Weise näher zu bringen. Ich kann meine Leidenschaft Yoga mit meiner Expertise als studierte Kommunikationsdesignerin verbinden und mich zu 100% entfalten. Ich liebe die Arbeit als Youtuberin und bin unglaublich dankbar für das tägliche Feedback und die Erfolgsstories meiner Abonnenten.
  • Viele Leute haben auch einfach kein Yogastudio in der Nähe, trauen sich nicht in einen Kurs oder sind körperlich eingeschränkt. Ich wünsche mir, dass sich niemand mehr ausgeschlossen fühlt Yoga zu praktizieren, nur weil er/sie keine verrückten Instagram Yoga Posen beherrscht! Yoga ist so viel mehr und ich möchte jedem die Möglichkeit bieten, davon zu profitieren!

    Was macht Dich als “Yogi” besonders und was würdest Du sagen, hebt Dich von der Masse ab?

    Vielleicht traue ich mich einfach ein bisschen mehr zu zeigen, dass man als „Yogi“ auch ein kleiner, verrückter Rock n´ Roller sein darf! Ich bin einfach ich. Ich verstelle mich nicht, sage gerade aus meine Meinung, gestehe Schwächen und Ängste ein und entdecke mich immer wieder neu. Ich war schon immer ein wenig „anders“ – vielleicht ist es das...

Mady als Nike-Markenbotschafterin

  • Was war an der Nike Kampagne für Dich so besonders?

    Mir wurde sowohl als Gestalterin, als auch als Yogalehrerin ein 100%iger Freiraum und wahnsinnig viel Vertrauen gewährt – das ist nicht selbstverständlich.

    Mit „Fit durch den Winter“ konnte ich meinen Followern effektive und abwechslungsreiche Yoga Sequenzen und Workouts an die Hand geben, die sie durch die kalte Jahreszeit begleiten und überall umsetzbar sind.

    Warum glaubst Du die Richtige als Markenbotschafterin zu sein?

    Egal, was ich tue, ich bin mit 100 % Herzblut dabei! Ich stehe hinter meinen Inhalten und realisiere diese stets mit hohem Qualitäts-Anspruch und Persönlichkeit! Außerdem bin ich der größte Nike Airmax Fan und laufe zu 99% in Workout Klamotten durch die Gegend.

    Wie kann die nächste Kampagne mit Nike aussehen? Gibt es Pläne?

    Ideen hätte ich da einige. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Art Detox-Yoga-Frühjahrsputz ?! Alles Alte raus um Platz für Neues zu schaffen!

    Große Lust hätte ich aber auch auf eine Workout Reihe, denn neben meiner Passion Yoga bin ich leidenschaftlich gern und oft in der Crossfit Box anzutreffen oder powere mich Zuhause mit intensiven „functional workouts“ aus! Wenn ich das ganze noch im Warmen und unter Palmen drehen könnte, wäre das natürlich der Hit – aber das nur mal so unter uns. #waitingforsummer

  • Was ist Dein Favourite Outfit und warum trägst Du es so gerne?

    Puh, ich habe alle Outfits der „Fit durch den Winter“ – Kampagne sorgfältig ausgewählt und liebe jedes einzelne ;). Wenn ich mich für eins entscheiden müsste, würde ich das Outfit aus dem „Beine & Po Yoga Flow“ wählen. Ich liebe es weite, flattrige Tanks zu engen Shorts oder Tights zu kombinieren. Es schafft einen schönen Kontrast, sieht super lässig aus und ist dabei noch mega bequem. Zudem mag ich die gedeckten Farben der Power Legendary Tights und den Mesh Besatz an den Waden.

    Wie war das Feedback Deiner Follower auf die Kampagne?

    Super positiv! Meine Zuschauer freuen sich natürlich immer besonders über neue Workouts und Mitmach-Sequenzen. Die neue Morgenroutine, die im Rahmen dieser Kooperation entstanden ist, zählt nach 3 Monaten fast 100.000 Aufrufe. Das ist der Wahnsinn und ich freue mich so sehr, dass ich so viele Menschen dazu inspirieren und bewegen kann jeden Morgen ihre Matte auszurollen!

Mady’s Verhältnis zu ihren Followern

  • Wie würdest Du dein Verhältnis zu Deinen Followern beschreiben?

    Ich habe die freundlichste, offenste und aktivste Community, die man sich nur wünschen kann! Die Dankbarkeit, die mir entgegen gebracht wird, ist überwältigend und rührt mich das ein oder andere Mal zu Tränen. Viele Zuschauer finden mit Hilfe meiner Videos wieder den Zugang zu einem aktiveren und gesünderen Lifestyle und lernen sich selbst zu schätzen und akzeptieren! Ich freue mich sehr, dass ich hier den Impuls geben darf und übe den regen Austausch auf allen Kanälen!

    Aber auch untereinander sind meine Follower stets höflich und respektvoll miteinander – sie sorgen für eine warmherzige, einladende und freundschaftliche Atmosphäre. Das macht mich stolz und glücklich zugleich „Leute, wenn ihr das lest – ihr seid toll!!!“

    Im Alltagstrott findet man oft Ausreden keine Zeit für Sport zu haben. Wie motiviertst Du Dich und wie würdest du jemanden motivieren, dem die notwendige Motivation und Disziplin fehlt?

    Wir alle haben 24h am Tag zur Verfügung, es liegt wohl viel mehr an der Verteilung der Prioritäten

    Meine 3 Top Fitness Motivation Tipps sind folgende:

    1. Kleine Zielen setzen!
    Lieber über einen langen Zeitraum 2 - 4 Trainingseinheiten die Woche absolvieren, als tägliches exzessives Training über einen kurzen Zeitraum! Wenn man lange genug dran bleibt, wird der Sport zur Routine und es gehört einfach dazu!

    2. Seine Leidenschaft finden!
    Jeder hat andere Vorlieben in Sachen Sport! Der eine ist passionierter Läufer, während der andere lieber Yoga übt, zum Pole Dance geht oder knackige H.I.T. Workouts absolviert. Hier gilt es also herauszufinden, was einem wirklich Freude bereitet und worauf man richtig Lust hat. Denn in erster Linie sollte es doch immer um den Spaß an der Bewegung gehen!
  • 3. Zusammen Trainieren!
    Mit einem Trainingspartner hat man nicht nur doppelt so viel Spaß, sondern man motiviert sich gegenseitig und überlistet den inneren Schweinehund ;). Zudem kann man viele Übungen auch ganz prima mit Partner absolvieren. ( Für die „Fit durch den Winter“ Kampagne habe ich übrigens auch ein wahnsinnig intensives Partner Workout entwickelt. Schweiß und eine Menge Spaß sind da vorprogrammiert!)

    Ich persönlich sehe mein Training auch als Investition in meinen eigenen Körper! Auch im Alter möchte ich noch fit und agil sein. Die Grundlage dafür schaffe ich genau jetzt! Dieser Gedanke motiviert mich persönlich sehr!

    Hast Du sonst noch Tipps für Yoga-Anfänger?

    Beginnt mit den Basics und lasst euch nicht von verrückten Yogaposen einschüchtern! Der Sonnengruß zum Beispiel ist eine ganz wundervolle Abfolge von Yogahaltungen, die sich besonders gut für Yoga Anfänger eignet. Auf meinem Youtube Kanal habe ich dazu natürlich zahlreiche Tutorials, wo ich jede Yogahaltung einzeln unter die Lupe nehme und auch den Sonnengruß ganz detailliert erläutere!

    Für alle, die mehr wollen, habe ich ein 4 Wochen Yoga Anfänger Programm erstellt, welches man kostenlos auf meinem Youtube Kanal mitmachen kann.

    Frühling ist die Zeit der positiven Einstellungen und Veränderungen - Wie weit, glaubst Du, nimmt Yoga als Sport Einfluss auf jegliche Aspekte des Lebens?

    Yoga macht glücklich und süchtig Ich bin mir ganz sicher, dass Yoga maßgeblich zu einem ausgeglichenen und zufriedenen Leben beiträgt! Wer regelmäßig seine Matte ausrollt ist, geht oft mit mehr Leichtigkeit, Lebensfreude und Selbstbewusstsein durchs Leben.

    Yoga schult uns in Achtsamkeit, schenkt uns Innere Strahlkraft und verhilft uns zur mehr Antrieb und Kreativität! Worauf wartet ihr noch Wir sehen uns auf der Matte!